Hieroglyphen.de
NewsHieroglyphenGlossarBücherFAQEditorialGästebuchDownloadsLinks





 
Bilder aus Ägypten
Ansicht des Areals
 

Am nördlichen Ende von Karnak befinden sich noch zwei Tempel, die gerne von den Führern vernachlässigt werden. Einer ist dem Gott Month geweiht, der andere dem Gott Ptah. Vor letzterem liegen ein paar Sandhügel, die einem einen Blick auf das ganze Areal bieten. Auf dem Bild sieht man lediglich den Hauptkomplex mit dem Eingangspylon (ganz rechts), dem Säulensaal (Mitte) und dem Hatschepsut-Obelisken (links).
Hier fallen besonders die erhöhten Säulen in der Mitte des Säulensaals auf. Dort war ursprünglich die Decke höher und man hatte an den Seiten Öffnungen, durch die das Licht auf den Prozessionsgang fiel.
An dieser Stelle ist es wohl angebracht noch einmal auf die Größe des Komplexes hinzuweisen. Die komplette Ruinenfläche Karnaks beläuft sich auf ca. 1,5 x 0,8 km und insgesamt wurde daran samt Umbauten etwa 2000 Jahre lang gebaut! Nach heutigen Maßstäben unvorstellbar.
 

 
© Sebastian Niedlich
webmaster @ hieroglyphen.de